Berliner Straße 61 – 66 wird barrierearm

Altersgerechter Umbau

Im Anschluss an die Modernisierung der Forststraße 1, 1 a, 2 erfolgt der Umbau des verbliebenen noch unsanierten Abschnitts des Gebäudeensembles – der Berliner Straße 61 – 66.

Alle Wohnungen sollen in diesem Objekt barrierefrei erreichbar gestaltet werden. In das Haus eingebaute Aufzüge werden diesen Anspruch realisierbar machen. Durch diesen Einbau werden die Grundrisse teilweise neu gestaltet. Auch im Innern soll sich der Anspruch der Altersgerechtigkeit wiederfinden. Neben den barrierearmen Türbreiten und der schwellenlosen Bodengestaltung werden natürlich die Bäder nach den entsprechenden Grundsätzen neu eingerichtet. Selbstverständlich erhalten die Wohnbereiche zudem neue Böden in Laminatoptik und werden die Bäder mit eleganten Keramiken und Fliesen ausgestattet.

Auch in diesem Bauabschnitt werden die allesamt auf die Südseite des Gebäudes ausgerichteten Balkone auf 1.80 lichte Tiefe umgebaut und mit einer Brüstung aus satiniertem Glas versehen. Die angedeuteten Dachschrägen werden zugunsten einer Neugestaltung entsprechend der bereits sanierten Berliner Straße 67 zurückgebaut. Fassadendämmung und -neugestaltung erfolgen ebenso wie im Parallelprojekt Forststraße 1 , 1 a und 2.

Senioren-Wohngemeinschaften

Die Wohnungen im Dachgeschoss des Gebäudes werden durch die KWR und ihre Partner in zwei Wohngemeinschaften für Senioren umgestaltet werden, um auf den aktuellen wie künftig steigenden Bedarf, wie er sich im Landkreis aus den demografischen Prognosen (siehe hierzu auch die folgenden Seiten) ergibt, einzugehen