Kommunale Wohnungsbaugesellschaft mbH Rathenow

Berliner Straße 74
14712 Rathenow

Telefon: (03385) 588 120
Telefax: (03385) 588 104
E-Mail: info@kwr-rathenow.de
Web: www.kwr-rathenow.de

Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr
13.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag
09.00 – 12.00 Uhr
13.00 – 16.00 Uhr

Montag, Mittwoch und Freitag nach Vereinbarung

Mit rund 2.600 bewirtschafteten Mieteinheiten ist die KWR Rathenow der größte Vermieter von Wohn- und Gewerberäumen der Stadt der Optik. Als städtisches Unternehmen ist die sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung breiter Schichten der Bevölkerung unsere vorrangige Aufgabe.

Top
P1150032_cmyk
P1180148_cmyk
P1150780

DER JAPANISCHE GARTEN

Seit 1995 bauen Reiner und Gesine Jochems an ihrem Traum eines idealen Japanischen Gartens in Bartschendorf. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Bau von Japanischen und modernen Gärten ist dennoch der eigene Garten für das Ehepaar etwas Besonderes. Das 7.500 m² große Gelände ist in verschiedene Gartenareale aufgeteilt, die jeweils einem japanischen Gartenstil gewidmet sind: Der Hauptgarten im Stil des Trocken-Landschaftsgartens und mit einem Ausblick in die Landschaft, ein Teil des Teegartens sowie kleine Bereiche im Hofgartenstil sind bereits fertiggestellt. Teehaus und Teichgarten sind im Bau

Vor vier Jahren entschloss sich das Paar, den Garten am Wochenende für Besucher zu öffnen, um von den Eintrittsgeldern eine Gartenpflegerin zu finanzieren. Seitdem haben schon viele Menschen den Anblick und die Ruhe dieses besonderen Gartenensembles genießen können. Im Japanischen Garten wird die Schönheit der Natur in idealisierten Landschaftsbildern dargestellt. Der Karesansui (trockene Landschaft) im Hauptgarten stellt einen abstrahierten Trockenbachlauf dar. Felsen, geschnittene Büsche, Gräserflächen und Steinlaternen ergänzen die Gestaltung.

P1110092
P1160299_cmyk

Kontakt

JAPANISCHE GÄRTEN
Fliederweg 31
16845 Bartschendorf
E-Mail: gejo@roji.de
www.roji.de

Der Tsubo-Niwa (kleiner Innenhof) strahlt eine besonders geschützte und friedliche Atmosphäre aus. Das laufende Wasser des Steinbeckens schluckt alle fernen Geräusche und lässt den inneren Fokus auf das „Hier und Jetzt“ richten. Im schattig-waldigen Teegarten wachsen Farne, Funkien und Moos. Durch ein Tor, über eine Bachlauf-Brücke und Trittsteinwege, vorbei am plätschernden Wasserbecken gelangt man zur Wartebank. Im Bonsai-Areal sind Bäume und Stauden in ihren Schalen als Anregung für den eigenen Privatgarten ausgestellt.

Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.