Kommunale Wohnungsbaugesellschaft mbH Rathenow

Berliner Straße 74
14712 Rathenow

Telefon: (03385) 588 120
Telefax: (03385) 588 104
E-Mail: info@kwr-rathenow.de
Web: www.kwr-rathenow.de

Montag
09.00 – 16.00 Uhr

Dienstag
09.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag
09.00 – 16.00 Uhr

Freitag
09.00 – 12.00 Uhr

Mittwoch nach Vereinbarung

Mit rund 2.600 bewirtschafteten Mieteinheiten ist die KWR Rathenow der größte Vermieter von Wohn- und Gewerberäumen der Stadt der Optik. Als städtisches Unternehmen ist die sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung breiter Schichten der Bevölkerung unsere vorrangige Aufgabe.

Top
Somali_cmyk
MAZ-damhirsch_schoko2_cmyk
MAZ-hund_cmyk

FILMTIERSCHULE HARSCH

Eine gute halbe Stunde von Rathenow entfernt leben Tiger, Löwen und Geparden traut neben Fischottern, Rehen, Äffchen, Reptilien und vielem mehr. Die meisten von ihnen standen schon vor der Kamera. Seit 2001 hat die Filmtierschule Harsch ihr Zuhause auf dem Gelände der ehemaligen Kita im Sieversdorfer Wald gefunden. Immer sonntags um 13:30 Uhr öffnet das Familienunternehmen die Türen und präsentiert seine Schützlinge.

Neben der Profi-Dressurleistung, die der Besucher meist hautnah miterleben kann, geben Astrid und Gerhard Harsch gern ihr Wissen über die Tiere, deren Wesen und die Tricks in der Arbeit mit ihnen weiter. Wer will, kann auch einem Chamäleon beim Fangen eines Insekts zusehen oder eine Schlange in den Händen halten. Natürlich gibt es auch viele Begebenheiten aus den jeweiligen Filmproduktionen. Ob in der Kinderserie Löwenzahn oder im Polizeiruf 110 – meist stammen die Tiere darin aus Sieversdorf.

Einstein
MAZ-schildkroete

Kontakt

Hauptstraße 2 a
16845 Sieversdorf
Telefon: (033970) 508 28
Mobil: (0171) 714 99 71

www.filmtierschule-harsch.de

Eintrittsfrei ist der Reptilienlehrpfad vor den Türen der Schule. „Wir wollen für die einheimische Natur sensibilisieren. Was gab es früher für Eidechsen? Heute sieht man sie nur selten“, so Frau Harsch. In Freiluftterrarien kann man hierzulande selten gewordene Tiere wie Laubfrösche und Kreuzottern sehen. Schautafeln geben nähere Informationen. Natürliche Feinde wie Storch oder Eule werden ebenso vorgestellt. Ein Kiosk neben dem urigen Rastplatz am Lehrpfad sorgt am Sonntag Nachmittag für das leibliche Wohl.

Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.